Die Haut des Babys ist viel dünner als die der Erwachsenen und braucht deshalb eine Pflege, die verträglich ist und guten Schutz vor Nässe und Umwelteinflüssen bietet.
Aus diesem Grund werden spezielle Hautpflegemittel für die Babypflege angeboten.
Babys sollten nicht zu häufig gebadet werden, aber ein richtiger Baby-Badezusatz für das Wannenbad macht das Bad zu einem sehr angenehmen Erlebnis für Eltern und Kind. Inhaltsstoffe wie Kamille und Vitamine pflegen die Haut und rückfettende Öle schützen vor dem Austrocknen.
Wenn das Baby größer wird, wird das Bad zum Spiel und ein wenig Schaum zum Plantschen sollte dann nicht fehlen.
Waschlotionen für die Reinigung zwischendurch, sind ebenfalls rückfettend und mild. Besonders die kleinen Hände sollten öfter einer Reinigung unterzogen werden, da ein Baby ja alles anfasst und „be-greifen will“. Sobald es krabbelt gehört eine Waschlotion unbedingt dazu.
Nach dem Bad wird der Körper des Babys mit einer Körpermilch eingerieben. Verbinden Sie dies mit einer sanften Babymassage, das tut Ihrem Kind besonders gut und fördert den Körperkontakt. Für diese Zwecke gibt es auch spezielle Baby-Massageöle.
Beim Windelwechsel helfen feuchte Reinigungstücher oder ein Babyöl. So verläuft die Reinigung sehr sanft und die Haut wird nebenbei gepflegt.
Vor Wundsein beugt eine spezielle Wundschutzcreme vor. Sie bildet eine Schutzschicht auf der Haut und lässt den agressiven Urin nicht so schnell durch. Wenn der Po bereits wund ist, sorgen Cremes mit Panthenol für schnellere Heilung.
Für das Gesicht ist eine spezielle Gesichtscreme erforderlich. Im Winter wird die Haut vor Austrocknung geschützt und im Sommer vor der Sonnenstrahlung.

Kommentar hinterlassen

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

benötigt