Die neun Monate einer Schwangerschaft stellen eine große Herausforderung an die Gesundheit von Mutter und werdendem Kind dar. Beide Menschen, sowohl Mutter als auch Kind, haben eine anspruchsvolle Zeit, in der sie körperlich sehr viel leisten müssen. Der Körper der Frau muss sich auf das neue Leben einstellen. Die Versorgung mit den wichtigen Nährstoffen und die hormonellen Veränderungen sind ein wahrer Kraftakt. Das Ungeborene macht eine immense Entwicklung durch. Von der Samenzelle bis hin zum kleinen Menschen, mit allem, was dazu gehört. Damit diese Zeit reibungslos verläuft und Mutter und Kind gesund bleiben und werden, muss einiges beachtet werden.

Wichtige Maßnahmen für die Gesundheit des Ungeborenen

Eine werdende Mutter sollte wissen, welche Vitamine oder Mineralstoffe für das Ungeborene lebensnotwendig sind. Da ist zum einen die Folsäure zu nennen. Besteht ein Mangel an Folsäure, so kann es zu einer Fehlbildung der knöchernen Wirbelsäule des Babys kommen, zum sogenannten Offenen Rücken. Deswegen sollten Frauen, die eine Schwangerschaft planen schon auf Anraten des Arztes vier Wochen vor der geplanten Schwangerschaft mit der Einnahme eines Folsäurepräparates beginnen. Während der Schwangerschaft arbeitet der kleine Embryo auf Hochtouren, was das Thema Blutbildung betrifft. Deswegen leiden viele Schwangere unter Eisenmangel, da sich das Leben im Bauch von der Mutter bedient. So ist eine ausreichende Versorgung der Schwangeren mit Eisen zum einen für das Ungeborene und auch für die Gesundheit der Mutter wichtig. Regelmäßige Ultraschalluntersuchungen beim Frauenarzt dokumentieren die gesunde Entwicklung des Kindes. Ist etwas auffällig, kann der Gynäkologe sofort an die Klinik überweisen.

Wichtige Maßnahmen für die Gesundheit der werdenden Mutter

Die Gesundheit der Mutter ist eng verbunden mit der des Ungeborenen. Frauen sollten darauf achten, dass sie sich nicht zu sehr schonen, wenn sie es nicht ausdrücklich auf Anraten des Arztes müssen. Viel Bewegung an der frischen Luft bringt den Kreislauf in Schwung, der ja auch das Baby beim Wachsen unterstützt. Wichtig ist auch die ausreichende Zufuhr von Flüssigkeit. Gerade in der heißen Jahreszeit verliert der Körper sehr viel Wasser durch das Schwitzen. Dennoch braucht der Körper die Flüssigkeit, um auch das Baby zu versorgen. In den letzten drei Monaten legt das Baby im Bauch ordentlich an Gewicht zu. Da kann man als Mutter auch schon mal etwas mehr Hunger verspüren. Zu Beginn der Schwangerschaft aber sollte man darauf achten, nicht unbedingt für zwei zu essen, da dies zu Übergewicht und Diabetes führen kann. Um das Baby nicht durch eine zu eng geschnittene Kleidung einzuengen sollte man seinen Kleiderschrank mit einigen Teilen der Umstandsmode ausrüsten. Dann fühlen sich Mutter und Kind richtig gut und gesund, bis zur Geburt.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.