Ist eine Frau schwanger, so verändert sich ihr Körper zusehends. Der Bauch wird immer größer, da das Baby wächst und im Laufe der neuen Monate mehr und mehr Platz benötigt. Aber nicht nur der Bauch wird größer. Auch die Brüste wachsen als Milchquelle für das Neugeborene. Die Schwangere nimmt ständig neue Veränderungen wahr. Die meisten sind eher schön, weil sie sie werdenden Mutter mit Vorfreude erfüllen. Es gibt aber auch Dinge, auf die man verzichten könnte. So zum Beispiel die morgendliche Übelkeit oder das Ausfallen der Haare. Vor allem das letzte Phänomen beunruhigt viele Frauen, weil sie Angst davor haben, dass dies dauerhaft sein könnte. Wichtig ist es hierbei, nach den Ursachen zu suchen.

Hormone und Eisen spielen eine wichtige Rolle

Der Grund für das Ausfallen von Haaren in der Schwangerschaft kann eine erhöhte Ausschüttung von Östrogen sein. Hier handelt es sich um ein Hormon und Hormone können die Funktionen des Körpers immens beeinträchtigen. Dies merken Frauen auch in den Wechseljahren. Es gibt Frauen, bei denen in der Schwangerschaft deswegen die Haare umso schöner und glänzender aussehen und dann nach der Entbindung vermehrt ausfallen. Dann heißt es nur warten, bis sich der normale Hormonspiegel wieder hergestellt hat. Fallen Haare während der Schwangerschaft aus, so kann ein Eisenmangel der Grund sein. Das werdende Baby benötigt für sein Wachstum und für die Bildung von Blut eine Menge Eisen. Manchmal bleibt für den Körper der Mutter zu wenig Eisen übrig. Dieses entstehende Defizit merkt man durch eine Nervosität, eine ausgeprägte Müdigkeit trotz ausreichendem Schlafvolumen und durch eine blasse Farbe des Gesichtes der Schwangeren. Es gibt diverse Eisenpräparate, die den gesunden Eisenspiegel schnell wieder herstellen können. Bei der Ernährung kann man mithelfen, indem man beim Essen von eisenhaltigen Nahrungsmitteln Vitamin C zusätzlich isst, weil dies die Aufnahme von Eisen forciert. Die Haare haben somit keinen Grund mehr auszufallen.

Auch die Psyche kann Schuld sein
Haarausfall in der Schwangerschaft kann aber auch andere Gründe haben. Die Psyche nimmt direkten Einfluss auf das Geschehen im Körper. So hat zum Beispiel Stress Auswirkungen und auch Ängste, die die werdende Mutter hat, können den Ausfall der Haare bewirken. Es gibt wenige Fälle, in denen das volle Haar nicht wieder durch Hormone oder Präparate herstellen kann. Da hilft dann eine Haarverpflanzung. Auf jeden Fall sollte der Haarausfall einem Arzt gezeigt werden.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.